Blog

Google Venice Update – Analyse und Auswirkungen

20. September 2012

Knapp eineinhalb Monate nach dem letzten großen Algorithmus-Update mit dem Codenamen “Penguin” bzw. “Pinguin”, hat Google nun vor wenigen Tagen das nächste Update ausgerollt, genannt Google Venice. Erwähnt wurde Venice bereits im Februar 2012 auf dem InsideSearch Blog von Google, betraf allerdings zunächst nur Suchergebnisse in den USA.

Wie beeinflusst das Google Venice Update den Algorithmus?

Welchen genauen Eingriff das Update auf den Algorithmus von Google hat ist natürlich unbekannt. Analysen haben aber ergeben, dass mit Google Venice nun die Relevanz der Suchtreffer nun noch viel stärker anhand des Rankingfaktors “Standort des Suchenden” gemessen wird. Dafür schaut sich Google die IP des Suchenden an, anhand der der Standort oft bis auf wenige Meter genau ermittelt werden kann. Normalerweise kann anhand der IP lediglich ein Knotenpunkt des ISPs (Internet Service Provider) ermittelt werden. Google hat allerdings, dank der vielen eigenen standortbezogenen Dienste (location-based-services) Zugriff auf eine riesige Datenbank gesammelter Standorte und IPs (z.B. via Android-Apps oder Google Maps). Nach wie vor kann man in der linken Sidebar unter dem Punkt “Standort ändern”, eine anderen Ort eintragen und sich so immernoch die Trefferliste für andere Orte anzeigen lassen.

Das Google Venice Update betrifft lediglich die organischen Suchtreffer, nicht die üblichen regionalen Google-Local-Treffer, früher Google Places.

Das Google Venice Update

Welche Auswirkungen kann das Venice Update haben?

Gerade für Webseiten, die ihre Inhalte hauptsächlich ohne oder nur mit schwachem lokalen Bezug erstellt haben, können einige Rankings verloren gehen. Während vor Venice auch viele allgemeine Treffer ohne lokalen Bezug angezeigt wurden, sind diese weiter nach hinten gerutscht, eingeholt von solchen mit Ortsbezug, auch wenn der Suchende den Ortsnamen nicht konkret in seiner Suchanfrage vorgibt. Überregionalen Shop- und Webseitenbetreibern sollten daher zusätzlich für lokalrelevante Inhalte sorgen, je mehr Standorte abgedeckt werden, desto besser. Google Venice wird langfristig immer mehr Suchbegriffe betreffen, da Google hier immer “schlauer” wird. Während bei einigen Suchbegriffen noch sehr wenige lokale Treffer angezeigt werden, für die ausschließlich lokale Treffer am hilfreichsten wären, zeigt Google für manche bekanntere Suchbegriffe wie “Restaurants” oder “Handwerker” bereits einen guten Mix aus überwiegend lokalen, aber auch einigen nichtlokalen Treffern an.

Stategieanpassung nach Google Venice

Nach dem Google Pinguin Update werden nun auch mit dem Venice Update wieder einige Webseitenbetreiber ihre SEO-Strategie neu ausrichten müssen. Wie immer kommt es hier auf eine gute Analyse der eigenen Statistiken an um optimal auf negative Veränderungen reagieren zu können, aber auch der Blick auf die Konkurrenz, die evtl. von den Updates profitiert hat, darf nicht vergessen werden. Gerade beim Linkaufbau sollte nun verstärkt darauf geachtet werden, den regionalen Bezug stärker miteinzubeziehen. Das betrifft nicht nur die Linkquelle, sondern auch die Zielseite und den Ankertext.

Update (4. Juli 2012) – Untersuchungen, die hauptsächlich aus den Daten unserer Kunden stammen, haben ergeben, dass durch Google Venice besonders Webseiten belohnt wurden, die den entsprechenden Ortsnamen auch im Titel haben. Auch konnte festgestellt werden, dass diese Veränderungen in den SERPS nur sehr selten in den TOP 5 stattfanden und auch in den vorderen Plätzen seltener wurden, je umkämpfter das Keyword war.

Update (4. September 2012) – Inwiefern das Google Update Auswirkungen auf den schnellen Linkaufbau hat, wird sich im Rahmen des aktuell stattfindenden HochgeschwindigkeitsSEO Wettbewerbs zeigen, an dem wir natürlich auch teilnehmen. Drückt uns die Daumen!

Autor:


Diskussion

  1. Jan  Juni 23, 2012

    Danke für den Artikel, allerdings habe ich eine Frage:
    Wenn jetzt (im Mai) in den places Veränderungen aufgetreten sind, ist das dann Eurer Meinung nach temporär oder sind das noch Auswirkungen vom letzten Update, die sich jetzt erst bemerkbar machen?

    (reply)
  2. Patrick Hausmann  Januar 11, 2013

    SEO wird auch immer verrückter und ich glaube, google übertreibt es deutlich.

    (reply)

Kommentar schreiben

*