Blog

Backlinks kaufen

21. Februar 2012

Themenrelevante und hochwertige Backlinks sind essentiell für einen guten Linkaufbau, der für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung nach wie vor die wichtigste Maßnahme darstellt. Doch woher soll man gute Backlinks erhalten? Sicherlich gibt es einige Verzeichnisse, in die man sich kostenlos oder zu geringen Gebühren eintragen kann, doch das allein reicht nicht, denn auch der Backlinkmix ist ein maßgeblicher Faktor. Wer zuviele Backlinks von ein und derselben Art von Linkquellen aufweißt, wird seine Webseite damit allein kaum hochbringen können, schon gar nicht bei mittelstark bis stark umkämpften Keywords.

Prinzipiell sollte man versuchen auch ohne den Kauf von Backlinks auszukommen, da das zum natürlichen Linkaufbau dazugehört und Google & Co bei Übertreibung auch schnell bemerken. Gute und auch günstige Alternativen zum Linkkauf sind themenrelevanter Link- oder Artikeltausch oder auch Linkbaits.

Wie kann man Backlinks kaufen?

Seit einigen Jahren gibt es vermehrt Plattformen und Marktplätze über die Nutzer anderen Nutzern Backlinks von eigenen Webseiten, meistens Blogs, zum einmaligen oder monatlichen Preis anbieten können. Da aber auch das Linkmanagement ein großer zusätzlicher Aufwand ist, beauftragen viele sogenannte Linkbuilder für den Linkaufbau, um sich auf das Kerngeschäft des Online-Projektes konzentrieren zu können. Die SEO-Leistungen von SEOvista im Rahmen der OffPage-Optimierung bzw. des Linkaufbaus, beinhalten diese Arbeit bereits. SEO-Agenturen wie SEOvista besitzen aber darüber hinaus oft über ein breites Netzwerk an Bekanntschaften, die Links aus allen möglichen Themenbereichen zur Verfügung stellen, weswegen SEO-Agenturen in der Regel günstiger an hochwertige Links kommen. Der Backlinkkauf stellt dabei eine Ausnahme dar.

Was sollte man beim Backlinkkauf beachten?

Wie immer gilt: Der Linkaufbau sollte natürlich erfolgen. Dazu zählt insbesondere, dass Backlinks zeitlich gleichmäßig geschaltet werden sollten, aber auch, dass die die Art und Stärke der Backlinks in zeitlichen Abständen variieren sollte. Wer dabei aber zu strukturiert herangeht, läuft Gefahr eine nach außen offensichtliche Backlinkstruktur zu erzeugen, was einem natürlichen Linkaufbau widerspricht.


Kommentar schreiben

*